Aktuelles 2000

(<<< Übersicht)

10.12.2000 Auf Wiedersehen...
13.11.2000 Sonderfahrten nach Trier im vierteiligen Schienenbus
13.11.2000 Mitgliederrundschreiben November 2000
05.09.2000 Mitgliederrundschreiben August 2000 / Lokschuppenfest
u.a.
 


.
[10.12.2000]

Auf Wiedersehen - im nächsten Jahr(tausend)

Das Jahr 2000 und das zweite Jahrtausend neigen sich langsam zu Ende. Die Schienenbusfahrten von Prüm nach Trier am kommenden Wochenende sind die letzten Vereinsfahrten in diesem Jahr. Vielleicht sind es aber auch die letzten Fahrten auf der Strecke Gerolstein - Prüm (- Pronsfeld), denn einem Artikel des TV nach hat die EBM nun doch kein Interesse an einer Übernahme der Strecke. Wenn sich auf die erneute Ausschreibung hin kein Betreiber findet, ist die Eifel demnächst wahrscheinlich um eine weitere (Rest-)Strecke ärmer...

Für den Rest des Jahres ist auf diesen Seiten nicht mehr mit viel Neuem zu rechnen. Obwohl ich mir eine (wohlverdiente) Pause gönnen möchte, werde ich aber mir zugehende Informationen u.a. einbauen.

Ich wünsche allen bereits jetzt Frohe Weihnachten und Alles Gute für das kommende Jahr!

Peter Weber


.
[13.11.2000]

Sonderfahrten nach Trier im vierteiligen Schienenbus

Samstag, 09.12.2000: Daun - Gerolstein - Trier
Sonntag, 10.12.2000: Daun - Gerolstein - Trier
Samstag, 16.12.2000: Prüm - Gerolstein - Trier
Sonntag, 17.12.2000: Prüm - Gerolstein - Trier

Weiteres s. FAHRTEN


.
Mitgliederrundschreiben November 2000

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

kurz vor der Weihnachtszeit melden wir uns noch einmal mit einigen neuen Informationen.

- Lokschuppenfest am 17. September
In nur vier Wochen Vorbereitungszeit wurde ein kleines aber feines Lokschuppenfest auf die Beine gestellt. Angeboten wurden Führerstandsmitfahrten auf der S 3/6 und der 94 1538, Pendelfahrten Bahnhof – BW mit dem Schienenbus, Besichtigung des Lokschuppens und der z. T. in der Aufarbeitung befindlichen Fahrzeuge, ein erweiterter Souvenir-Stand mit „Eifelbahn“-T-Shirts und –Kappen sowie Eß- und Trink-Pavillons. Extra angeheizt wurde ebenso unsere „Gastlok“ 44 1616. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von der Gerolsteiner „Slaughterhouse Jazz Band“. Im Bahnbetriebswerk wurden weit über 1500 Gäste gezählt. Ein beachtlicher Erfolg, trotz des regnerischen Wetters. Bedanken wollen wir uns hiermit bei den über 40 Helferinnen und Helfer aus dem Verein und dem Bekannten- und Freundeskreis. Wie auch der Plandampf und das Dampfloktreffen im letzten Jahr, fand unser Fest ein positives Echo im ganzen Gerolsteiner Raum. Einen Bericht des „Trierischen Volksfreundes“ finden Sie im Anhang.

- Güterverkehr im Auftrag der Eisenbahn im Bergisch-Märkischen Raum (EBM) Dieringhausen
Am 16.05.00 fuhr der erste Holzzug der EBM nach Losheim, am 10.08.00 der erste Güterzug ab Kaisersesch. Seitdem finden in regelmäßigen Abständen Cargo-Fahrten im Auftrag der EBM statt. Sollte eine Taigatrommel dafür mal nicht zur Verfügung stehen, gibt es eine gute Alternative: Unsere Dampflokomotive 94 1538. So z. B. am 29.08.00 von Ehrang nach Losheim mit sage und schreibe
793 Tonnen Gesamtlast. Bis zum heutigen Tag hatte die 94er jetzt schon sechs Einsatztage im Namen der EBM – eine gute Einnahmequelle für unseren Verein.

- Choronologische Auflistung der Fahrten in den Monaten August bis Oktober
- 02.08.00 bis 30.08.00 insgesamt 9 Sonderfahrten mit VT 95 nach Monreal inkl. Stadtbesichtigung.
Die Fahrten entwickelten sich zu einem wahren Magneten für die Touristen in unserer Region.
- 06.08.00 Dampfsonderfahrt mit 94 1538 von Gerolstein zum Bahnhofsfest nach Monreal
- 07.08.00 Streckenbereisung (Brückenbegutachtung, usw.) mit 94 1538 nach Losheim
- 25. + 26.08.00 Charterfahrt mit 94 1538 von Bitburg nach Köln und zurück
Auf der Hinfahrt am 25.08.00 bestand Marco Petry seine Dampflokprüfung.
Marco ist somit der erste Dampflokomotivführer unseres Vereins. Herzlichen Glückwunsch!
- 29.08.00 Holzzug mit 94 1538 von Trier-Ehrang nach Losheim
- 03.09.00 Dampfsonderfahrt mit 94 1538 von Gerolstein zum 9. Handwerkermarkt nach Monreal
- 17.09.00 Lokschuppenfest in Gerolstein
- 28.09.00 Dampfgüterzug mit 94 1538 von Gerolstein nach Kaisersesch und zurück
- 07.10.00 Überführung 94 1538 Gerolstein – Boppard
- 08.10.00 3 x Steilstreckenfahrt Boppard – Emmelshausen, zurück nach Koblenz
- 09.10.00 Überführung Koblenz – Gerolstein
- 15.10.00 Dampfsonderfahrt mit 94 1538 von Gerolstein zum Lukasmarkt nach Mayen
- 21.10.00 Holzzug mit 94 1538 nach Losheim
- 22.10.00 Dampfsonderfahrt mit 94 1538 von Gerolstein zum Lukasmarkt nach Mayen
- 26.10.00 Holzzug mit 94 1538 nach Losheim
- 27.10.00 Überführung 94 1538 Gerolstein – Solingen-Ohligs
- 28. + 29.10.00 Brückenfest in Solingen. Sonderzüge mit 78 468 und historischen Donnerbüchsen.
- 30.10.00 Überführung 94 1538 Solingen-Ohligs – Gerolstein
- 31.10.00 Güterzug mit 94 1538 Gerolstein – Kaisersesch – Gerolstein
- 05.11.00 Güterzug mit 94 1538 Gerolstein – Kaisersesch – Gerolstein und Holzzug nach Losheim

Insgesamt hat 94 1538 im Jahr 2000 bis zum 05.11.00 ca. 5.900 km an 42 Einsatztagen bravourös gemeistert. Das sind etwa 2000 km mehr als letztes Jahr. Um die 42 Einsatztage problemlos durchzustehen, hat unser aus vier Personen bestehendes Dampflok-Personal mit ihren Helfern etwa 70 Tage mit der 94er verbracht (Stangen abbauen, Lager ausschaben, Lokkessel auswaschen, Kleinreparaturen und Lokpflege). Für 2001 ist die Inbetriebnahme eines Wasserwagens vorgesehen, um den Aktionsradius der 94er zu vergrößern. Selbst das Bekohlen per Schaufel, Kohlebütten und geliehenem Stapler ist sehr mühselig und dauert mit fünf tüchtigen Personen immer noch mehr als eine Stunde. Die Anschaffung eines Bekohlungskrans wird seit längerem ins Auge gefaßt. Ein paar klein- und großzügige Spenden würden diesen Wunsch sicherlich schneller Realität werden lassen.

- Förderung von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
Mit freundlicher Unterstützung des Arbeitsamtes Gerolstein beschäftigt der Verein seit dem 15.09.2000 fünf Angestellte. Die ABM-Maßnahme ist bis zum 14.03.2001 begrenzt und wird zu 100% finanziell gefördert. Die Aufgabe besteht in der Instandsetzung, Renovierung und Verschönerung von Schienenfahrzeugen und Waggons. Bis jetzt haben die tüchtigen Männer u. a. einen Umbau-Drei-Achser fertiggestellt, der nun als Begleitwagen (inkl. Küche, Schlafmöglichkeiten und Werkstatt) mit unserem Dampflok-Team im Einsatz ist. Weiterhin wird fieberhaft an unserem Umbauwagen und an den Schienenbussen gearbeitet. Diese werden im Dezember ihren neuen Auftritt haben:

- Vorschau Dezember 2000
Um diese Saison abzurunden, bieten wir im Dezember Weihnachtsfahrten nach Trier im vierteiligen Schienenbus an. Das Programm dazu finden Sie im Anhang. Im Gegensatz zur DB sorgen wir bei unseren Gästen nicht nur für deren leibliches Wohl, sondern sind auch immer für Informationen und Gespräche da. Deshalb sind auch an diesen Wochenenden wieder viele helfende Hände notwendig, um die Fahrten sicher durchzuführen und den Fahrgästen einen „Rund-um-Service“ zu bieten. Wer also zum Erfolg der Schienenbus-Fahrten beitragen möchte, der melde sich bitte bei Dieter Thoma unter der o. a. Adresse.

Allen Mitgliedern wünschen wir schon jetzt ein segenreiches Weihnachtsfest und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen uns spätestens wieder im Jahr 2001 zur Jahreshauptversammlung und Vorstellung des  neuen Fahrplans für die kommende Saison.

Mit freundlichen Grüßen aus der Eifel

D. Thoma

P.S.:
Unser Verein trifft sich jeden Samstag und auch des öfteren in der Woche zu Arbeitseinsätzen und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Bahnbetriebswerk in Gerolstein. Die Koordination der jeweiligen Arbeitsgruppen liegt in den Händen von Uwe Schaller, den Sie unter Tel. 0 26 53 – 12 56,
Fax 0 26 53 – 91 07 53 und e-mail scharff-schaller@t-online.de erreichen können.

P.P.S.: Aktuelle Anzahl der Mitglieder: 233


.
[05.09.2000]

Lokschuppen-Fest am 17. September 2000 im Bw Gerolstein
 

Mitgliederrundschreiben August 2000

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

die Ferienzeit ist nun fast vorüber, aber das Leben in unserem Verein geht mit Volldampf weiter.

Die Schienenbus-Panoramafahrten jeden Mittwoch von Gerolstein nach Monreal wurden wegen der großen Resonanz im Juli (4 Fahrten mit je 60 bis 90 Gästen bei 90 Sitzplätzen !!!) mit weiteren 5 Fahrten im August fortgesetzt. Auch diese waren bis jetzt sehr gut besucht. Ein Zeichen dafür, daß besonders bei unseren holländischen und belgischen Freunden dieses Nostalgie-Angebot gut ankommt. Wenn nichts dazwischen kommt, werden wir auch im nächsten Jahr die Fahrten fortsetzen.

Ein weiteres Highlight war die Wiedereröffnung der Strecke Mayen – Kaisersesch. Am 6. August fuhren wir mit einem Dampf-Sonderzug zum Bahnhofsfest nach Monreal um dieses Ereignis gebührend mitzufeiern. Im Anhang finden Sie dazu einen Zeitungsartikel über diesen Sonntag im August.

Zur Zeit sind die Schienenbusse der Baureihe VT 96 noch in der Renovierung, so daß wir den Beginn des Zubringerverkehrs zwischen Kaisersesch und Gerolstein verschieben werden. Den Start geben wir Ihnen aber noch rechtzeitig bekannt.

Die nächste Dampflokfahrt findet am 3. September statt. Dann fahren wir zum 9. Historsichen Handwerker- und Bauernmarkt nach Monreal. Auch hier trifft wieder Nostalgie aufeinander. Das Fest, das alle zwei Jahre stattfindet, ist ein wahres Erlebnis für Jung und Alt. Am Fuße der beiden Burgruinen und umgeben von alten Fachwerkhäusern lassen sich Handwerker und Bauern nieder und bieten ihre Waren an, die man nicht alle Tage sieht. Nicht jeder darf ausstellen: Nur Handgemachtes und Einzelstücke – keine Fabrikware. Deshalb ist dieser Markt auch was Einzigartiges in der Eifel. Einsteigen kann jeder auf allen Bahnhöfen zwischen Gerolstein, Daun und Monreal.

Ferner finden am 15. und 22. Oktober die alljährlichen Dampflok-Fahrten zum Lukasmarkt nach Mayen statt - auch für alle mitfahrenden und unermüdlichen Helfer ein kleines oder größeres Schmankerl.

Ein bayerisches Schmankerl im wahrsten Sinne des Wortes sind die Samba- oder Tanzzüge der AKE Eisenbahntouristik von Jörg Petry zum Oktoberfest nach München. Diese finden in diesem Jahr am 16. und 30. September statt. Auch diese Fahrten werden wir vom Verein aus tatkräftig unterstützen.

Jörg Petry hat es geschafft, die bayerische 18 478 ins Rheinland zu holen. Der Kesselschaden an der Nördlinger S 3/6 ist behoben und die Lok inzwischen hellblau !!! lackiert worden. Wunderschön, wie Sie auf der zweiten Seite erkennen können. Die Lok ist nun für vier Fahrten zwischen dem 9. 9. und 29. 10. für die AKE Eisenbahntouristik im Einsatz (siehe Terminplan Fahrten). Auch diese Fahrten werden wir vom Verein aus tatkräftig unterstützen.

Bilder der S 3/6 siehe www.eifelbahn.de (Fotos Aug./Sept. 2000)

„Deutschlands schönste Dampflokomotive kommt nach Gerolstein.“

Und da die S 3/6 nun schon mal in unserer Nähe ist, wird der Verein die Maschine der Öffentlichkeit präsentieren !!!

Geplant ist dazu ein kleines Lokschuppen-Fest am Sonntag, den 17. September.
Angeheizt werden dazu auch unsere 94 1538 – ganz klar – und wenn alles klappt die bei uns untergestellte 44 1616.

Weitere Aktivitäten sind geplant:
- Führerstandsmitfahrten auf den beiden Dampflokomotiven 18 478 und 94 1538
- Draisinen-Fahrten
- Besichtigung des BWs und der Fahrzeuge
- Schienenbus-Pendelfahrten zwischen Bahnhof und BW – Die Besucher sollten möglichst den Bahnhof Gerolstein anfahren.
- Leibliches Wohl mit Pavillon und Imbiss

Lassen Sie sich die nächsten Veranstaltungen nicht entgehen und kommen Sie als Besucher oder zu unserer Unterstützung nach Gerolstein.

Unser Verein trifft sich jeden Samstag und auch des öfteren in der Woche zu Arbeitseinsätzen im Bahnbetriebswerk in Gerolstein. Die Koordination der jeweiligen Arbeitsgruppen liegt in den Händen von Uwe Schaller.

Wer zum Gelingen der nächsten Fahrten und vor allem des kleinen Festes am 17. September beitragen möchte, der melde sich bitte beim Vorstand:

1. Vorsitzender Jörg Petry Tel. 06593 - 989073 Fax 06593 - 989075 eifelbahn@t-online.de
2. Vorsitzender  Uwe Schaller Tel. 02653 - 1256 Fax 02653 - 910753 scharff-schaller@t-online.de
Schriftführer Dieter Thoma Tel. 0177 - 5988653 Fax 06597 - 961848 d-thoma@freenet.de
Kassierer  Ralf Neuendorf Tel. 06591 - 3616 Fax 06591 - 981118

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Thoma
 

[07.08.2000]

Schienenbusfahrten nach Monreal verlängert

Die jeweils Mittwochs stattfindenden Schienenbusfahrten nach Monreal finden wegen der grossen Nachfrage auch noch im August statt. In Kaisersesch muss jetzt allerdings in den RegioShuttle umgestiegen werden.
 

[13.07.2000]

Bereisung der Strecke Jünkerath - Losheim mit VT 95 am 14.7.

Am 14.7. (Freitag) findet wegen der Streckenübernahme durch die EBM eine Bereisungsfahrt statt. Start in Jünkerath um 10.00 Uhr.
 

Überführungsfahrt der 94 1538 nach Düren am 15.7.

Die Lok fährt am Samstag, den 15.7., von Gerolstein über Euskirchen und Köln nach Düren. Die Abfahrt in Gerolstein ist für 10.00 Uhr geplant.
 

[26.06.2000]

Dampfsonderfahrt mit 94 1538 von Gerolstein über Jünkerath nach Losheim am 02.07.
 

Charterfahrt von Köln nach Gerolstein mit 94 1538 am 24.06.

Am 24.5. wurde eine Charterfahrt von Köln nach Gerolstein durchgeführt. Die mitfahrenden Karnevalisten waren in bester Stimmung. Eigentlich war eine 50er bzw. 52er als Zuglok vorgesehen, aber unsere 94 1538 schaffte die sieben Wagen auch bis Gerolstein. Zuvor wurde in Blankenheim (Wald) noch einmal Wasser genommen. In Gerolstein wurden die Wasser- und Kohlevorräte erneuert, die Fahrgäste hatten die Gelegenheit, sich im Bw umzusehen. Ein in Dieringhausen beschmierter Personenwagen wurde abgehangen und im Lokschuppen abgestellt, dabei konnte man das inzwischen betriebsfähig aufgearbeitete Rangierlökchen KDL 91 005 in Aktion sehen. Während des Aufenthalts im Bw konnte man auch eine Taigatrommel mit ihrem Holzzug nach Losheim bewundern. Die hätte ich gerne fotografiert, war aber durch meinen Einsatz im Küchenwagen verhindert.
Auf der Rückfahrt wurde in Kall erneut Wasser genommen. Mit nur 10minütiger Verspätung erreichte der Zug Kierberg, wo für die Fahrgäste die Fahrt zu Ende war, denn hier stand ein Abendessen im Kaiserbahnhof auf dem Programm. Der Zug fuhr - jetzt nur noch mit dem Eifelbahn-Team an Bord - weiter bis Kalscheuren (in Kierberg sind ja nur noch die Durchgangsgleise vorhanden).
 

Überführungsfahrt von Kalscheuren nach Gerolstein (mit Übernachtung in Euskirchen) am 24.+25.06.

Dort wartete bereits eine Taigatrommel mit vier Schienenbussen aus Dieringhausen. Aus beiden Zügen wurde ein Zug der etwas anderen Art gebildet, der nach umfangreichen Rangierarbeiten folgendermassen aussah: Vorne die Taigatrommel, dahinter die Dampflok mit den Personenwagen (6 Wagen einschl. Speisewagen) und am Schluss die vier Schienenbusse. Der Aufenthalt in Kalscheuren bot auch noch genügend Zeit, den Zug wieder auf Vordermann zu bringen und die letzten Gläser zu spülen. Wegen der Nachtruhe auf der Eifelstrecke fuhr der Zug an diesem Tag nur bis Euskirchen zurück, wo man gegen 22.30 Uhr ankam. Am nächsten Tag (Sonntag, 25.6.) ging es gegen halb 9 dann weiter nach Gerolstein.
 

Einweisungsfahrt mit Schienenbus 795 256-7 am 25.06.

Mit der Wiederaufnahme des Personenverkehrs zwischen Mayen West und Kaisersesch ab August diesen Jahres bietet der Eifelbahn e.V. an den Wochenenden Schienenbusfahrten zwischen Kaisersesch und Gerolstein an. Darum fand am 25.6. eine Einweisungsfahrt zwischen diesen beiden Stationen mit dem Schienenbus 795 256-7 statt. Obwohl vom Vortag noch recht geschafft, nutzte ich die Gelegenheit für ein paar Fotos ohne einen Tross von Autobegleitern. Wegen diverser Sonntagsfahrer war es kaum möglich mit dem Schienbus Schritt zu halten.
Bei der Mitfahrt im Abschnitt Ulmen - Kaisersesch konnte ich noch einmal die Schönheiten der Eifelquerbahn geniessen. Die Wiederaufnahme des Personenverkehrs bis Kaisersesch verhindert aber leider demnächst ein durchgehendes Befahren der gesamten Strecke von Gerolstein bis Andernach.
 

Mitgliederrundschreiben von Juni 2000

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

die Versendung dieses Rundschreibens hat sich etwas hinausgezögert. Aber das aus folgendem Grund: Denn wir können Ihnen eine schon fast sensationelle Nachricht mitteilen, die für den Verein Eifelbahn und die ganze Region Eifel von großer Bedeutung ist. Doch davon später mehr.

Auf der Jahreshauptversammlung vom 18. März 2000 im Gasthaus "Stritzke" zu Pelm hat unser Vorsitzender Jörg Petry das überaus erfolgreiche Jahr 1999 noch einmal passieren lassen.

Die Fahrsaison war mit sechs Dampflok- und 18 Schienenbus-Einsätzen reichlich ausgelastet und besonders in den Sommerferien sehr gut besucht. Aber auch im Bahnbetriebswerk blieb die Zeit nicht stehen. Der Melderaum wurde zum Aufenthaltsraum umfunktioniert, die Werkstätten und Lager erweitert, die neu erworbenen Fahrzeuge wurden aufbereitet und sind zum Teil schon wieder im Einsatz zu sehen.

Das Areal drumherum und besonders die technischen Anlagen wurden auf Vordermann gebracht, schon mit Blickrichtung auf DAS Ereignis des vergangenen Jahres – Plandampf über den Eifelvulkanen und Dampfloktreffen in Gerolstein.

Die Planung und die Durchführung waren sehr zeitintensiv für unsere Mitglieder und Helfer und manch einer hat vom eigentlichen Ereignis kaum etwas mitbekommen - aber die Resonanz von allen Seiten war immens: Zu den insgesamt sechs Dampf-Tagen kamen schätzungsweise 20.000 Menschen, allein am Final-Tag am Sonntag über 15.000 Eisenbahn-Interessierte und Schaulustige.

Für alle Beteiligten, Partner, Sponsoren, Kommunen und dem gesamten Gerolsteiner Raum war es eine runde Sache. Neben den regionalen Tageszeitungen und dem Eisenbahnkurier, der in Ausgabe 11/99 den "Dampf über den Eifelvulkanen" mit vier sehr schön bebilderten Seiten lobte, war vor allen Dingen die Ausstrahlung einer Sendung von "Eisenbahnromantik" am 5. März 2000, die die Telefone in unserer Zentrale nicht mehr stillstehen ließ.

WICHTIG: Die Sendung "Eisenbahnromantik – Dampf über den Eifelvulkanen" wird in der langen Eisenbahnromantik-Nacht am 21. Juni, von 23:40 Uhr bis 06:00 Uhr wiederholt. Die genaue Uhrzeit steht leider nicht fest. Und weil es so schön ist, nochmals am Sonntag, 16. Juli um 17:45 Uhr in SWR3.

Die Fahrsaison 2000 steht neben den geplanten 14 Sonderzügen vor allem im Zeichen von vermieteten Charterfahrten. Unserer Dampflokomotive 94 1538 ist seit Frühjahr d. J. an nahezu jedem Wochenende ausgebucht und führt Sonderzüge im gesamten Rheinland an. Aber auch der angemietete Wagenpark der EBM Dieringhausen und der Speisewagen der IG Bergischen Bahnen ist ständig mit unseren Mitgliedern und Helfern bei Foto-, Pendel- und geselligen Sonderzügen im Einsatz.

Nach den Sommerfahrten im Juli mit unserem Schienenbus VT 95 steht eine neue Herausforderung im Vereinshause an: Ab dem 6. August 2000 wird der Personenverkehr auf der Eifelquerbahn zwischen Mayen und Kaisersesch wieder in Betrieb genommen. Geplant sind von uns aus erst mal bis einschl. Oktober Fahrten an Samstagen und Sonntagen mit einem Schienenbus der Baureihe VT 95 und VT 96 zwischen Gerolstein und Kaisersesch als Lückenschluss und Anbindung an die Hauptstrecke Köln – Trier. Genaue Abfahrtzeiten können z. Zt. noch nicht bekannt gegeben werden.

Und jetzt kommt's:

"Die EBM übernimmt umfangreiches Streckennetz in der Eifel"

Die Eisenbahnverkehrsgesellschaft im Bergisch-Märkischen Raum (EBM) übernimmt zum 1. Juli 2000 drei Strecken von der DB AG, Netz:

Gerolstein - Daun - Kaisersesch
Gerolstein -Prüm - Pronsfeld
Jünkerath - Losheim (Bundesgrenze)

Somit ist der Weiterbetrieb der reizvollen Nebenbahnen in der Eifel sowohl im touristischen Bereich als auch im Güterverkehr gesichert und steht Dritten zur Benutzung offen.

In Zusammenarbeit mit unserem Verein Eifelbahn e.V. werden auch in diesem Jahr regelmäßige Sonderfahrten auf den drei Strecken veranstaltet. Zum Einsatz kommen dabei Dampflokomotiven der Baureihen 50, 52, 94 und anderer sowie Schienenbusse der Baureihen VT 95 und VT 96.

Ab August starten zwischen Gerolstein und Kaisersesch (Eifelquerbahn) fahrplanmäßige Fahrten mit historischen Schienenbussen an Wochenenden. Damit gibt es erstmals seit der Stillegung des Personenverkehrs im Jahre 1991 wieder eine durchgehende Verbindung vom Rhein in die Eifel, denn zum gleichen Zeitpunkt wird die Strecke Andernach - Mayen - (Gerolstein) im Abschnitt Mayen-West - Kaisersesch wiedereröffnet.

Auch der Güterverkehr spielt in Zukunft auf den Nebenbahnen der Eifel wieder eine Rolle. Die ersten Güterkunden konnten bereits auf die Schiene zurückgewonnen werden. Ein holzverarbeitendes Unternehmen in Losheim an der belgischen Grenze wird wieder regelmäßig über die Schiene bedient, und auch der Bahnhof Kaisersesch wird in Kürze wieder regelmäßigen Güterverkehr aufweisen.

Mit der Geschäftserweiterung in die Eifel und der Übernahme von über 100 Kilometern Infrastruktur gründet die EBM eine Niederlassung in der Eifel und bezieht neue Geschäftsräume im Bahnhof Gerolstein.

Gleichzeitig wurde die EBM - Touristik GmbH mit Sitz in Gerolstein gegründet. Diese neue Firma wird künftig als privater Wageneinsteller am Markt agieren. Von den ÖBB wurden insgesamt 15 Personenwagen übernommen und ergänzen den vorhandenen Wagenpark. Sonderzüge mit Dampf- , Diesel- und E-Loks werden in Zukunft deutschlandweit für Dritte angeboten.

In einem Interview am 9. Juni bei Radio RPR betonte unser unermüdlich arbeitender Vorsitzender Jörg Petry, daß damit für Ihn ein Traum in Erfüllung gegangen ist.

Auch für unseren Verein ist die Übernahme der Strecken durch die EBM  neben dem anstehenden Erwerb des Bahnbetriebwerkes der wohl bedeutendste Wendepunkt in unserer erst fünfjährigen Geschichte. Das Betreiben der Strecken bringt erhebliche Vorteile für die Organisation und natürlich der Kosten – aber die Strecken wollen auch Instand gebracht und gehalten werden. Dazu sind neben unseren eigenen Leistungen auch ABM-Kräfte des Arbeitsamtes vorgesehen.

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung bescheinigte unser Kassenwart Ralf Neuendorf mit dem 99´er Jahresanfangs- und Endbestand einen positiven Abschluß unseres Kontos. Die Kassenprüfer Hans-Peter Kuhl und Dieter Kempff überzeugten sich von der Richtigkeit und Vollständigkeit der Belege und Buchungsposten.

Der Vorstand wurde daraufhin mit 56 Ja-Stimmen und 5 Enthaltungen entlastet.

Zu den zwei Kassenprüfern wurden Wolfgang Meyer und Herbert Jacobi mit jeweils einer Enthaltung gewählt. Zu den stellvertretenden Kassenprüfern wurden Stefan Wolber und Friedel Ladwig mit jeweils einer Enthaltung gewählt.

Sie sehen, liebe Mitglieder, die Ereignisse in unserem Verein haben sich seit dem Dampfloktreffen buchstäblich überschlagen. Einer unserer Mitglieder meinte kürzlich: "Unser Verein ist kein kleiner Verein mehr, sondern arbeitet schon wie eine größere Firma. Es gibt ja wirklich jeden Tag was zu tun."

Viele unsere Mitglieder setzen sich unermüdlich und ehrenamtlich in ihrer Freizeit für unseren Verein ein. Das möchten wir nochmals dick unterstreichen und bedanken uns vom Vorstand aus recht herzlich dafür. Die Zahl der Mitglieder im harten Kern hat sich schon etwas vergrößert aber für die laufenden und kommenden Aufgaben suchen wir weiterhin Helfer, die mit Freude an der Museumseisenbahn, und alles was damit zu tun hat, dabei sein möchten.

- Organisation und Durchführung von Fahrten, wie z. B. Betreuung des Wagenparks, Logistik, Board-Service, etc.
- Technisches Geschick und Know-how zur Erhaltung und Nutzung des Bahnbetriebwerkes, des Areals,  Arbeits- und Aufenthaltsräume, Aufarbeitung von historischen Fahrzeugen, etc.
- Erhaltung und Betrieb der Nebenstrecken
- Alles rund um den Schreibtisch wie auch Pressearbeit, Werbung, Fahrkartenversand und –abrechnung, etc.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte beim Vorstand:
1. Vorsitzender Jörg Petry Tel. 06593 - 989073 Fax 06593 - 989075 eifelbahn@t-online.de
2. Vorsitzender  Uwe Schaller Tel. 02653 - 1256 Fax 02653 - 910753 scharff-schaller@t-online.de
Schriftführer Dieter Thoma Tel. 0177 - 5988653 Fax 06597 - 961848 d-thoma@freenet.de
Kassierer  Ralf Neuendorf Tel. 06591 - 3616 Fax 06591 - 981118

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Thoma
Schriftführer
 

P.S.: Der Verein hat z. Zt. 230 Mitglieder !
 
 

[31.05.2000]

Pressemitteilung:
EBM übernimmt umfangreiches Streckennetz in der Eifel

Die Eisenbahnverkehrsgesellschaft im Bergisch-Märkischen Raum (EBM) übernimmt zum 1. Juli 2000 drei Strecken von der DB AG, Netz:

Gerolstein - Daun - Kaisersesch
Gerolstein -Prüm - Pronsfeld
Jünkerath - Losheim (Bundesgrenze)

Somit ist der Weiterbetrieb der reizvollen Nebenbahnen in der Eifel sowohl im touristischen Bereich als auch im Güterverkehr gesichert und steht Dritten zur Benutzung offen.

In Zusammenarbeit mit dem Gerolsteiner Verein Eifelbahn e.V. werden auch in diesem Jahr regelmäßige Sonderfahrten auf den drei Strecken veranstaltet. Zum Einsatz kommen dabei Dampflokomotiven der Baureihen 50, 52, 94 und anderer sowie Schienenbusse der Baureihen VT 95 und VT 96 (Prospekte vom  Eifelbahn e.V., Postfach 1161, 54561 Gerolstein).

Ab August starten zwischen Gerolstein und Kaisersesch (Eifelquerbahn) fahrplanmäßige Fahrten mit historischen Schienenbussen an Wochenenden. Damit gibt es erstmals seit der Stillegung des Personenverkehrs im Jahre 1991 wieder eine durchgehende Verbindung vom Rhein in die Eifel, denn zum gleichen Zeitpunkt wird die Strecke Andernach - Mayen - (Gerolstein) im Abschnitt Mayen-West - Kaisersesch wiedereröffnet.

Auch der Güterverkehr spielt in Zukunft auf den Nebenbahnen der Eifel wieder eine Rolle. Die ersten Güterkunden konnten bereits auf die Schiene zurückgewonnen werden. Ein holzverarbeitendes Unternehmen in Losheim an der belgischen Grenze wird wieder regelmäßig über die Schiene bedient [FOTOS], und auch der Bahnhof Kaisersesch wird in Kürze wieder regelmäßigen Güterverkehr aufweisen.

Mit der Geschäftserweiterung in die Eifel und der Übernahme von über 100 Kilometern Infrastruktur gründet die EBM eine Niederlassung in der Eifel und bezieht neue Geschäftsräume im Bahnhof Gerolstein.
Gleichzeitig wurde die EBM - Touristik GmbH mit Sitz in Gerolstein gegründet. Diese neue Firma wird künftig als privater Wageneinsteller am Markt agieren. Von den ÖBB wurden insgesamt 15 Personenwagen übernommen und ergänzen den vorhandenen Wagenpark. Sonderzüge mit Dampf- , Diesel- und E-Loks werden in Zukunft deutschlandweit für Dritte angeboten.

Gerhard Rabenau
 

Bahnhofsfeste...

Am 28.05. fanden in Kall und Niedermendig (Kaiserbahnhof) Bahnhofsfeste statt. Der Eifelbahn e.V. war natürlich bei beiden Ereignissen vertreten. Während der Verein in Kall u.a. seinen Schienenbus vorstellte, testeten andere Mitglieder den RegioShuttle zwischen Mayen West und Niedermendig, wo man sich anschliessend zu einem Gedankenaustausch zusammen setzte.

.
 

[13.03.2000]

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 18. März 2000 findet die Jahreshauptversammlung statt, und zwar im Gasthaus Stritzke, Bahnhofstr. 10 in 54570 Pelm. Beginn ist 13.30 Uhr (Treffen am Bahnsteig im Bahnhof Gerolstein um 13.00 Uhr).

Tagesordnung:

1. Begrüssung
2. Jahresbericht 1999 des Vorstandes
3. Vorschau/Programm 2000
4. Kassenbereicht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahl von zwei Kassenprüfern und zwei Stellvertretern
8. Sonstiges

Wegen der Aktualität der Tagesordnung wird um zahlreiches Erscheinen gebeten!

Wir möchten die Jahreshauptversammlung u.a. mit der Vorstellung eines neuen Speisewagens kombinieren. Dieser Wagen wurde uns leihweise von der IG Bergische Bahnen e.V. für diese Saison zur Verfügung gestellt. Sie werden ihn - zusammen mit unserer Dampflok 94 1538 - an diesem Tag in "Aktion" sehen. Der Fahrplan sieht folgendermassen aus:

13.00 Uhr Treffen am Bahnsteig im Bahnhof Gerolstein
13.15 Uhr Abfahrt über die Eifelquerbahn in Richtung Daun/Ulmen
13.20 Uhr Ankunft in Pelm, Jahreshauptversammlung, siehe oben
15.00 Uhr Weiterfahrt nach Ulmen, Gemütliches Beisammensein, Gedankenaustausch
17.50 Uhr Ankunft in Pelm
18.00 Uhr Ankunft in Gerolstein, Anschluss an die Züge nach Köln und Trier
 

Programm 2000 s. FAHRTEN
 

[13.01.2000]

Happy Birthday - 5 Jahre Eifelbahn e.V.

Fünf Jahre sind seit der Vereinsgründung am 13. Januar 1995 vergangen. Viel wurde in der Zwischenzeit erreicht, aber noch viel Arbeit liegt vor uns. Packen wir's an!
 

[01.01.2000]

Stillegung

Das Eisenbahnbundesamt hat den Stillegungsanträgen für die Strecken Gerolstein - Kaisersesch und Jünkerath - Losheim widersprochen. Somit bleibt alles erst einmal beim alten.
 

[25.11.1999]

Abschiedsfahrten

Für die Strecken Gerolstein - Kaisersesch und Jünkerath - Losheim hat die Deutsche Bahn AG die Stillegung beantragt. Mit einem Abschluß des Verfahrens ist zum Jahresende zu rechnen. Damit gibt die Deutsche Bahn AG die Verantwortung für die Strecken ab. Die beiden Nikolaus-Fahrten sind vorerst die letzten Fahrten auf beiden Strecken. Nach der Stillegung können Eisenbahninfrastrukturunternehmen die Strecken von der Bahn mieten und in Eigenregie betreiben. Daher verhandeln unser Verein und die EBM aus Gummersbach zur Zeit mit dem Geschäftsbereich Netz der Deutschen Bahn AG zwecks Übernahmemöglichkeiten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.